Über 2 Mio. Solaranlagen in Deutschland in Betrieb

2014 ist in Deutschland die zweimillionste solarthermische Anlage in Betrieb gegangen. Dies teilen aktuell der Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik (BDH) und der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) mit. Im Jahr 2014 wurden demnach auch bundesweit rund 112.000 neue Solarwärmeanlagen mit einer Gesamtkollektorfläche von 900.000 m² installiert. Insgesamt sollen es inzwischen 18,4 Mio m² sein.

Großes Potenzial für Solaranlagen bieten nicht nur die fast 14 Millionen Ein- und Zweifamilienhäuser in Deutschland. Auch in Industrie und Gewerbe können Sonnenheizungen die Betriebskosten langfristig senken. Besonders im Nieder- und Mitteltemperaturbereich kann die Sonnenenergie große Teile des Wärmebedarfs decken.

Das zuständige Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert bekanntlich im Rahmen des MAP (Marktanreizprogramms) die solare Heizungsmodernisierung eines Eigenheims. Gewerbliche solare Prozesswärme-Anlagen und Mehrfamilienhäuser ab 3 Wohneinheiten werden im Rahmen der innovationsförderung mit Zuschüssen bis zu 180 €/m² Kollektorfläche gefördert.